Morsetasten mit Sensorflächen

Hallo Alle,

hier ist eine Beschreibung von 2 einfach selbst zu bauenden Morsetasten, die auf dem Sensorprinzip beruhen. Hierbei braucht man nur eine leitende Flaeche beruehren, um eine Funktion auszuloesen. Diese Sensorfuntkion erreicht man sehr einfach durch 2 in Reihe geschaltete Transistoren, in der sog. Darlington-Schaltung. Diese ist in folgendem Bild gezeigt.

Dadurch dass der Strom des ersten Transistors gleich in die Basis des folgenden zweiten Transistors fliest, multiplizieren sich die Stromverstaerkungen. So erhaelt man eine gesamt-Stromverstaerkung von typisch 100*100=10000. Wenn man dann die Basis des ersten Transistors beruehrt, fliessen sehr kleine Stroeme, die durch ueberall vorhandene Radiowellen und Felder der 50Hz Stromversorgung induziert werden. Bei der grossen Stromversorgung reichen diese kleinen Stroeme, um den 2. Transistor durchzuschalten. An ihm koennte man z.B. auch eine kleine LED Lampe zum leuchten bringen.

Schaltplan

Mein IC7100 hat einen eingebauten automatischen Keyer, so dass der zugehoerige Stereo-Klinkeneingang nur die Kontakte fuer Punkte und Striche braucht. Dafuer hab ich eine 2-seitig beschichtete Platine genommen, und ein Holzgestell gebaut in dem die Platine senkrecht steht. Jede Seite stellt einen Sensorkontakt dar. Da der IC7100 zum Schalten nur einen Widerstand von ca, 10 kOhm braucht, kann man sich den 2. Transistor sparen (das sollte man auch weil sonst immer beide Seiten aktiv erscheinen, da der Darlington Ausgang selten ueber 10 kOhm kommt, selbst wenn man nicht beruehrt). An der Basis sind je die Sensorflaechen, Emitter ist an der Klinken-Masse, und der Kollektor am Strich- bzw. Punkt Eingang. AN letzteren hab ich noch einen kleinen Kondensator von ca. 1 nF parallel an Masse geloetet, als Loetstuetzpunkt und zum Abblocken von HF. Das funktioniert nach meiner Erfahrung sehr gut als automatische Taste. Im Folgenden die Bilder dazu.

Automatic Keyer Automatic Keyer

Fuer eine einfache Morsetaste reicht eine einseitig beschichtete Platine, z.B. eine Lochrasterplatine mit Streifenleitern (z.B. von Conrad), und der Darlington Schaltung, wie in folgendem Bild. Hier werden nun beide Transistoren verwendet. Bei meinem alten IC725 war das noetig, weil der Keyer Eingang nicht so empfindlich war wie beim IC7100.

Die Masse vom Keyer geht wieder an den Emitter der Darlington Schaltung, Keyer Signal an die beiden Kollektoren. Das funktioniert nach meiner Erfahrung auch sehr gut als Morsetaste, man muss sich nur erst daran gewoehnen, keine Taste staendig in der Hand zu halten, sondern mit dem Zeigefinger zu "tippen".

Sensortaste