(von DL7BST; Quellen: Fotos: DD1AX, DC4LW; Flyer&Lichthof: TU Berlin)

LNDW 2014 Flyer

LNDW 2014 Flyer

Auch dieses Jahr haben wir wieder an der Langen Nacht der Wissenschaften teilgenommen. Diesmal mit der Besonderheit, dass wir uns zusätzlich mit einem Stand im Lichthof der TU Berlin präsentieren durften. Von ca. 17:00 bis 24:00 Uhr besuchten uns viele interessierte Leute, um spannendes rund um den Amateurfunk zu erleben.

Für einen nahezu reibungslosen Ablauf sorgten 17 Helferinnen und Helfer aus unserem Club. Vielen Dank an DB4UM, DM7MD, DO2KSG, DM1RI, DK9GD, DL7JC, DL2JAS, DL7BUR, DG1TAL, DL7HJS, DD1AX, DL7BST und die SWL Alex, Torsten, Arndt, Thomas und Henry.

Projektbeschreibung 2014

Von Morsetelegraphie über Fernschreiben bis zu Satellitenfunk und digitalen Betriebsarten gibt es auch vielfältige Formen des Hochfrequenzsports. Amateurfunk ist ein facettenreiches Hobby, in das wir Ihnen zur Langen Nacht Einblick geben möchten - in unserer Funkstation, aber auch auf dem Dach des TU-Hauptgebäudes sowie am Mitmachstand im Lichthof.

[Unterprojekt] Besichtigung der Funkstation

Seit den 70er Jahren gibt es die Amateurfunkstation der TU Berlin. Wir zeigen Ihnen unsere historische wie auch moderne Funktechnik: Kurzwellensender in analoger Sprach- und digitaler Datenübertragung, Fernschreiber, Software Defined Radio (SDR), Satellitenfunk und natürlich eine Ecke mit spannenden Bastelprojekten.

[Unterprojekt] Amateurfunk zum Anfassen: Ihr SWL-Diplom

Nehmen Sie an unserer besonderen Aktion teil: Als so genannte SWL (Short Wave Listener oder Interessierte ohne Funklizenz) absolvieren Sie bei uns spannende Stationen: Morsen Sie, finden Sie in einer "Fuchsjagd" den Peilsender und nutzen Sie den Fernschreiber. Zudem machen wir das Funkspektrum sichtbar und informieren über den Weg zum Amateurfunk.

Der Amateurfunkstand im Zentrum des Lichthofs
Erklärung der Digimodestation
Überprüfen des korrekten Empfangs der
Wetterfernschreiben
Die Bastelecke mit offenem Funkgerät
An der WebSDR-Station konnte selbst in das
Amateurfunkband reingehört werden
Die Morsestation gibt einen Einblick in die
älteste Funkbetriebsart
Lissajous-Figuren auf dem Oszilloskop
Mitnahmematerial gab es vom
'Deutschen Amateur Radio Club'
Ach sowas wird an unserer Uni gemacht?
Ein selbst gebauter Röhrenoszillator
erhellt die Leuchtstofflampe
... Kabellos - wow!
Ausbreitung auf einem Lecherkreis mit einer
Indkutionsschleife sichtbar gemacht
Auch unsere Kurzwellenstation war besetzt
Unser Stand kurz vor Mitternacht
Fuchsjagd auf dem Innenhof für Groß und Klein
Eine nette Spielerei für alle: Feldtelefonverbindung
Lichthof <-> Funkstation
Geschafft aber zufrieden:
Die letzte Führung durch unsere Gemächer
"'SSTV
Nach der LNDW dann der Abbau der
Feldkabelstrecke durch das THW